Letztes Feedback

Meta





 

Hey, also hier mehr zu meiner neuen Story. =)

Klappentext:
Im Jahre 1860: Isabella Marie Swan soll den kaltherzigen Jacob Black zwangsheiraten. Erst hat sie nicht vor sich dem Willen ihrer Eltern zu widersetzen, doch als sie den netten und charmanten Edward Cullen kennen lernt, sieht alles ganz anders aus.

Leseprobe:
Ein weißes Kleid

„Bella. Ich sage dir doch, es ist nur zu deinem besten!“, versuchte mir meine Mutter zu erklären. Ich wollte von alldem nichts hören. Sollte meine gierige Mutter so viel reden sie wollte. Ich würde diesen Jacob Black nicht heiraten. Egal welche Vorteile mir das bringen würde. Er ist ein widerlicher, geiziger, kaltherziger Mann. „Es ist mir durchaus bewusst, dass es für dich nur Vorteile bringen kann Mutter. Aber ich will ihn trotzdem nicht zum Mann.“, sagte ich während meine Mutter weiter an dem weißen Kleid zupfte, welches ich trug. Mir wurde schon übel, wenn ich nur daran dachte. Jacob Black und Isabella Marie Swan zusammen vor dem Altar. „Wieso bist du nur so stur?“, rief sie aus. „Denk doch auch mal an deine Familie! Jacob Black ist einer der reichsten Männer in ganz Engalnd. Und du willst ihn nicht heiraten?“ Sie verstand mich einfach nicht. Nie könnte ich einen so kalten Mann heiraten wie Jacob Black. Sicher, er sah recht gut aus und Geld hatte er auch. Aber mehr gute Gründe gab es nicht. Es gibt doch so viele warmherzige Männer die auch nicht unbedingt arm sind. Und sie sind weitaus freundlicher als der Mann den meine Mutter mir aussuchen musste. „Nein, ich will ihn nicht heiraten. Jacob Black wäre der letzte Mann den ich zu heiraten einwilligen würde. Und das solltest du wissen, denn eigentlich sollte eine Mutter ihre Tochter nicht unglücklich sehen wollen, aber keine Sorge Mutter, ich werde dich nicht enttäuschen. Wenn es dein Wille ist das ich diesen abartigen, kaltherzigen, und geizigen Mann heirate, werde ich das auch tun.“ Mit diesen Worten erhob ich mich und ging aus dem Raum. Meine Schwester Rose sah mir hinterher als ich aus dem Haus stürmte. Zu allem Überfluss musste es jetzt auch noch anfangen zu regnen. Da stand ich also, auf der großen Wiese hinter unserem Haus, völlig verzweifelt im Hochzeitskleid und triefend nass.

Die Leseprobe ist auch gleichzeitig das erste Kapitel, aber wenn ihr diesen Link kopiert findet ihr auch gleich das zweite Kapitel und weitere:

--> http://www.fanfiktion.de/s/49cf70760000ca2706705dc0 <--

LG noelle <3